Das überzeugende Bewerbungsanschreiben! Rücken Sie sich in das rechte Licht!

Vielleicht fragen Sie sich jetzt: „Ist das wichtig?“ oder „Ist das noch zeitgemäß?“

Ja! Das ist es! Ihr Anschreiben ist Ihre Werbung! Hier hinterlassen Sie Ihre ersten wichtigen und grundlegenden Spuren um Interesse an Ihrer Person und Expertise zu wecken!

Ein langweiliges und stereotypisches Anschreiben zu verfassen geht schnell. Die meisten beginnen ihre Einleitung „Hiermit bewerbe mich auf die Position XY“ und ab dem zweiten Absatz folgt dann meistens eine Wiederholung des Lebenslaufes. Hier wird oft einfach “Copy and Paste” vorgenommen. Seien Sie sicher, der Leser erkennt das.

Ein individuelles und kreatives Bewerbungsanschreiben zu erstellen ist einer der Königsdisziplinen im Bewerbungsprozess. Wenn Sie dieses richtig verfassen, können Sie auf ganzer Linie punkten!

Warum ist das Anschreiben von großer Bedeutung?

Wenn Sie sich zum Beispiel als Quereinsteiger für eine Position bewerben, den nächsten Entwicklungsschritt gehen möchten oder Ihre Management Expertise komprimiert darstellen möchten, so ist das Anschreiben für Sie die perfekte Möglichkeit, sich mit einem kurzen und knackigen „Plädoyer“ hervor zu heben!

Stellen Sie sich folgende Fragen, bevor Sie ein Anschreiben verfassen:

  • Was genau gefällt mir an dem Unternehmen?  ( z.B. Philosophie & Werte, tolles Produkt oder Dienstleistung etc.)
  • Welche Spuren möchte ich mit meinem Anschreiben / meiner Bewerbung hinterlassen?
  • Was bieten ich dem Arbeitgeber, wenn er sich für mich entscheidet?
  • Welchen Anforderungen aus der Stellenbeschreibung entspreche ich?
  • Worauf soll mein zukünftiger Arbeitgeber neugierig werden?

1. Die Einleitung Ihres Anschreibens  

Die Einleitung beginnt mit Ihrem allerstärksten Argument! Ihrer Motivation! Zum einen können Sie hier anführen, was Sie dazu bewegt hat, sich gerade bei DIESEM Unternehmen zu bewerben. Ob es z.B. die Produkte oder Dienstleistungen sind, die Philosophie, Unternehmenswerte, tolle Beurteilungen auf Kununu etc.  – schreiben Sie (ehrlich!), was Ihnen an dem Unternehmen gefällt.

Nichts ist schöner als ein Kompliment! „Gib der Biene sum sum“ sagt Dale Carnegie so treffend. Ihre Zeilen werden den Personaler (w/m/d) erfreuen! Mit dem Lesen Ihrer Einleitung erkennt derjenige sofort, dass Sie sich WIRKLICH mit dem Unternehmen beschäftigt haben und sich BEWUSST bei diesem Arbeitgeber und auf die Position bewerben.

2. Jetzt kommt Ihre Bühne! Hier werben Sie für sich!

Hier können Sie wunderbar eine Brücke zu der Position schlagen, auf die Sie sich bewerben. Das Sie sich z.B. freuen, dass das Unternehmen diese Position ausgeschrieben hat. Hier können Sie darlegen, welcher Ihrer Expertisen, Erfahrungen und Kompetenzen Sie zur idealen Besetzung machen!

Wichtig!
Gehen Sie hier explizit auf die Anforderungen ein, welche Sie gemäß der Stellenbeschreibung mitbringen.

Beschreiben Sie kurz anhand konkreten Stationen/Highlights in Ihrem Lebenslauf, wie Sie die gewünschten Anforderungen bereits erfolgreich eingesetzt haben. Verweisen Sie auf Studienschwerpunkte, Praktika oder bestimmte Projekte. Gibt es Referenzen? Führen Sie diese auf.

Vermeiden Sie leere Worthülsen und langweilige standardisierte Aufzählungen, wie „Ich zeichne mich aus durch hohe Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit und Durchsetzungskraft“. „Ich bin überzeugt, die Anforderungen an die Stelle voll zu erfüllen.“ Erläutern Sie lieber, was genau Sie darunter verstehen.

Wichtig!
Achten Sie darauf, dass Sie nicht jeden Satz mit „Ich“ beginnen, sondern z.B. mit  „Sie“, „Ihre“ etc.  Zum Beispiel „Sie finden in mir einen Mitarbeiter mit fundierten und langjährigen Erfahrungen in „XY“ oder „Sie suchen einen neuen Teamkollegen mit Kenntnissen in XY“ etc.

Punkten Sie mit Ihren Schwächen!

Es ist eine große Stärke und zeugt von Authentizität wenn Sie auch „Schwächen“ aufzeigen. Damit zeigen Sie sowohl ein realistisches Bild als auch Ihre Lernbereitschaft.
Niemand ist perfekt.

Schreiben Sie zum Beispiel: „Bisher hatte ich noch keine Erfahrung im Bereich XY sammeln können. Ich bin allerdings absolut davon überzeugt, dass ich mir auch diese Fähigkeit schnell aneignen werde und so einen echten Mehrwert für Sie schaffe.“

Benennen Sie hier um Himmels Willen keine fehlenden Eigenschaften, die für den Job essentiell sind! Wenn Sie sich zum Beispiel um eine Führungsposition bewerben und Sie anführen, dass Sie schüchtern sind, so kann ich mir gut vorstellen, dass Sie für diese Position nicht berücksichtigt werden.

3. Hier kommt Ihr Abschluss!

Im dritten Absatz nennen Sie Ihren frühestmöglichen Eintrittstermin. Wenn in der Positionsbeschreibung um Nennung Ihres Gehaltswunsches gebeten wird, so geben Sie auf jeden Fall Ihren Gehaltswunsch / Verhandlungsbasis an. Sollten Sie diesen nicht angeben, vergeben Sie sich vielleicht die Chance zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Bedenken Sie, dass die Personaler (m/w/d) mit ihrer Zeit auch sehr effizient umgehen müssen.

Ihr letzter Satz sollte eine sympathische Bestätigung/ Abrundung Ihres Anschreibens sein. Zum Beispiel, dass Sie gerne zum Erfolg des Unternehmens beitragen möchten und dass Sie sich über die Möglichkeit eines Kennenlernens freuen.

Bedenken Sie auch, dass ein einheitlicher Eindruck positiv und professionell wirkt. Überprüfen Sie final, ob das Anschreiben und der Lebenslauf in der gleichen Schrift verfasst sind. Das Auge des Lesers entscheidet mit!

Vielleicht wird Ihnen das „perfekte“ individuelle Anschreiben nicht auf Anhieb gelingen. Das ist völlig normal. Bleiben Sie dran. Es lohnt sich! Sie werden sehen, es macht einen gewaltigen Unterschied und hebt Sie von vielen anderen Bewerbern / Bewerbungen ab!

Ich wünsche Ihnen ein sehr gutes Gelingen sowie angenehme und konstruktive Vorstellungsgespräche!

Ich biete mein Coaching und Hypnose auch online an!

X